Haarpflege mit Ölen ist eine Methode der Haarpflege, die aus indischer Tradition stammt. Sie war schon im Altertum bekannt, aber heutzutage erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit. Sie ist sehr populär und immer mehr Frauen verwenden eine solche Methode der Haarpflege. Prüfen Sie, worin die Haarpflege mit Ölen besteht und überzeugen Sie sich, welche Effekte sie bringt!

Was ist eigentlich Haarpflege mit Ölen?

Diese Methode besteht im Auftragen des Öls auf gesamte Haarlänge, Haarspitzen und Kopfhaut. Eine solche Pflegemethode verwenden viele Frauen. Warum? Die Öle sind reich an Vitaminen, Mineralien und gesättigten und ungesättigten Fettsäuren, regenerieren sehr gut die Strähnen, nähren und stärken die Kopfhaut. Sie sichern auch den Schutz vor schädlichen Umweltfaktoren.

Können Silikone statt eines Öls verwendet werden? Wenn Sie Ihre Haare von innen nähren wollen, sollten Sie auf solche Produkte verzichten. Aber wenn Sie Ihren Haaren einen Schutz vor schädlichen Sonnenstrahlen sichern wollen, sind Silikone dazu notwendig. Sie bilden jedoch um das Haar eine klebrige, dichte Schicht, die richtiges Funktionieren und Einziehen der nährenden Substanzen beeinträchtigt.

Welche Effekte erreichen Sie dank der Haarpflege mit Ölen?

Es gibt viele Vorteile der Haarpflege mit Ölen. Das Aussehen Ihrer Haare nach der Kur hängt von der allgemeinen Kondition der Haare und Problemen, die Sie lösen wollen, ab. Die Haarpflege mit Ölen:

  • regeneriert die geschädigte Haarstruktur
  • hemmt den Haarausfall
  • beschleunigt das Haarwachstum
  • sichert Glanz, Elastizität und Spannkraft
  • hilft beim Kampf gegen Schuppen
  • regelt die Arbeit der Talgdrüsen
  • beugt dem Haarspliss vor
  • glättet aufgeblähte und elektrisch aufgeladene Haare
  • schützt vor: Sonnenstrahlen, hoher Temperatur, Klimaanlage, salzigem und chlorigem Wasser, heißer Luft
  • lindert die Kopfhautreizungen
  • nährt und stärkt die Haare
  • glättet die Strähnen und schenkt ihnen Glanz

Wie wählen Sie das ideale Öl für Haarpflege?

Alles ist von Porosität Ihrer Haare abhängig. Es gibt geringe, normale und hohe Porosität. Für Pflege der Haare mit geringer Porosität probieren Sie: Kokosöl, Leinöl, Sonnenblumenöl, Babassu Öl. Hilfreich sind auch: Arganöl, Pflaumenkernöl, Mandelöl, Olivenöl, Macadamiaöl, Avocadoöl. Für Haare mit hoher Porosität sorgen folgende Öle: Leinöl, Nachtkerzenöl, Baumwollkernöl, Borretschöl, Wildrosenöl, Traubenkernöl, Weizenkernöl.

Wie sollten Sie das Öl richtig auftragen?

Das Öl tragen Sie wenigstens ein- oder zweimal in der Woche auf. Lassen Sie das Öl circa 30 Minuten auf die Haare und auf die Kopfhaut – maximal 2 Stunden einwirken. Die Effekte erreichen Sie nur dann, wenn Sie das Öl regelmäßig auftragen werden. Es gibt ein paar Methoden des Auftragens eines Öls.

Auftragen des Öls auf trockene Haare

Das ist die häufigste Methode der Haarpflege. Sie besteht im Auftragen des an die Porosität der Haare angepassten Öls auf die trockenen Strähnen. Nach ein paar Stunden waschen Sie den Kopf und kämmen die Haare gründlich aus. Das Öl muss in dieser Methode auf gesamte Haarlänge, Haarspitzen und Kopfhaut aufgetragen werden.

Auftragen des Öls auf feuchte Haare

Das ist die zweite populäre Methode der Haarpflege mit Ölen. Das Öl sollte auf gewaschene und feuchte Haare aufgetragen werden. Vergessen Sie nicht, um vor dem Eingriff die Haare leicht zu trocknen. Vor dem Auftragen des Öls brauchen Sie die Strähnen nicht zu föhnen. Sie müssen sie nur mit warmem Wasser oder einem feuchtigkeitsspendenden Produkt besprühen.

Schüssel mit Wasser und Öl

Diese Methode ist eher für Fortgeschrittene geeignet. In eine Schüssel gießen Sie ein Liter Wasser und fügen Sie ungefähr zwei Löffel Öl und ein paar Tropfen Hyaluronsäure, Bienenmilch, Aloesaft oder eine andere feuchtigkeitsspendende Substanz hinzu. Tauchen Sie die Haare in die Schüssel ein und warten Sie circa eine Minute. Dann wickeln Sie ein Handtuch um den Kopf, um die Haare leicht zu trocknen. Setzen Sie jetzt eine Duschhaube und Mütze auf. Nach 30 Minuten waschen Sie die Haare mit einem sanften Shampoo.

Öl mit Spülung

Eine Methode für Fortgeschrittene. Sie müssen hier nicht nur ein richtiges Öl, aber auch eine solche Spülung wählen, die Ihre Erwartungen erfüllt und die Wirkung des ersten Produkts ergänzt. Diese Methode der Haarpflege mit Ölen besteht im Auftragen einer Haarspülung zusammen mit einem Öl. Dann setzen Sie eine Duschhaube auf und wickeln ein Handtuch. Nach 30 Minuten waschen Sie gründlich die Haare.

Haarwäsche ist nach dem Auftragen eines Öls sehr wichtig!

Meistens sollten Sie die Haare zweimal waschen: mit einem reinigenden und einem sanften, feuchtigkeitsspendenden Shampoo. Eine gute Lösung ist auch Spülung-Waschen-Spülung – Methode. Während des Auftragens der Haarspülung wird das Öl emulgiert, deshalb lässt es sich leicht entfernen. Dann werden die Haare mit Wasser gespült und sollte die Haarspülung wieder aufgetragen werden.